SHE Architekten

Overview

Freilicht Mode • Hamburg

she-architeckten
she-architeckten
she-architeckten
she-architeckten
she-architeckten
she-architeckten
she-architeckten
she-architeckten
she-architeckten
she-architeckten

Egoiste

Interieur

Freilicht

Aufgabe war es ein Modegeschäft für anspruchsvolle Damen Garderobe in einer erdgeschossigen Mietfläche in einem gesichtslosen Neubau zu realisieren.

Der Entwurf besteht aus einer elliptischen Grundform, die sich mit einer Zwischenzone von der Konstruktion des Bestandes löst und eine charaktervolle, eigenständige und unverwechselbare Form findet. Alle definierten Funktionen des Geschäfts wie Lager, Umkleidekabinen usw. befinden sich in dieser Zwischenzone. Die Präsentation der Ware findet auf ungewohnte Weise statt. Ein mäandrierendes, unendliches Band durchschneidet die Wand des elliptischen Grundkörpers und zeigt in variierenden Fächern die angebotenen Bekleidungsstücke. Das Erlebnis für die Kundin steht im Mittelpunkt. Ziel ist es den gesamten Innenraum den Kunden vorzubehalten und einen Raum zu schaffen, der frei von Waren und störenden Einbauten ganz erlebt werden kann.

Die unendliche Form der Ellipse findet ihre Entsprechung in der Ablösung der abgehängten Decke von der sie begrenzenden Form. Diese Voute mit der Lichtinstallation läßt den Raum gleichsam auch in der Höhe unendlich erscheinen. Deutlich wird hier das differenzierte Spiel mit verschiedenen Lichtarten. Das von Außen einfallende Tageslicht wird im Inneren ergänzt durch ein Raumlicht aus punktgerichteten Halogenleuchten, die gleichzeitig alle verschiedenen Fächer des Mäanders beleuchten. Im Kontrast dazu steht eine in der Lichtfarbe kühlere Beleuchtung durch Leuchtstofflampen in der Deckenvoute. Bei genauerem Hinsehen ist die Rhythmisierung des Raumes sowohl in der gleichmäßigen Folge der Halogenstrahler wie auch in der Frequenz der Leuchtstofflampen ablesbar.

Die Farbgebung unterstützt dazu die spürbare Absicht einen Raum zu schaffen, der mit dem scheinbar paradoxen Begriffspaar Intensität und Uneindeutigkeit spielt.

Unsere Hoffnung ist, einen räumliche Situation installiert zu haben, die mit gewohnten Sehweisen so bricht, daß ein besonderes einzigartiges Erlebnis möglich wird.

Aufgabe

Ausbau eines Ladengeschäfts

Mitarbeiter

Anna Nicolas-Espig, Ulrich Hahnefeld, Stephan Schrick, Julia Müller (SHE_arch)
Fotos Oliver Heissner

Bauherr

Privat

Standort

Bei St. Johannis 16, 20148 Hamburg

Material

Einbauten aus MDF + Biegesperrholz, lackiert

Datum

09-1999 bis 06-2000

Zahlen

 

Foto

150m² BGF

 

Oliver Heissner

Impressum  Datenschutz